Jinbei DC-600 – portabel, praktisch, gut

Den Besuch an der «photokina 2012» nutzte ich, um möglichst viele portable Blitzgeneratoren zu vergleichen und praktisch zu testen (Beitrag «photokina 2012 (2)»). Das Angebot ist bereits sehr beeindruckend, doch unterscheiden sich die einzelnen Produkte technisch und kostenmässig deutlich. Mein erklärtes Ziel war es, für mein zukünftiges Equipment den best möglichen Mix aus Qualität und Preis zu finden. Zuletzt musste ich mich zwischen dem Ranger Quadra von «elinchrom» und dem Jinbei DC-600 entscheiden. Die Wahl fiel auf das Produkt aus China, das mir auf der Messe einen sehr stabilen Eindruck machte. Nach der Rückkehr aus Köln hab ich mir das Grundset gleich bestellt. Die Lieferung über die Firma «Foto-Morgen» war schnell und zuverlässig, denn schon 2 Tage nach der Bestellung konnte ich die ersten Tests machen.

In diesem Artikel beschreibe ich das Blitz-Set und berichte von meinen ersten Eindrücken…

Das gesamte Set wird in einem stabilen Koffer geliefert. Dieser beinhaltet folgende Teile

  • Jinbei Discovery DC-600 Blitzgenerator
  • Jinbei Discovery DC-600 Standard-Blitzkopf
  • Schutzkappe für Standard-Blitzkopf
  • Anschlusskabel vom Blitz zum Akku
  • Lichtformer (35° Reflektor)
  • Diffusor für den Reflektor
  • Haltegriff für Blitz
  • TR-D4 Funk Blitzauslöser von Jinbei
  • Ladekabel
  • Blitzschiene mit zwei Stativgewinden
  • Transport-Koffer

Der Blitzgenerator ist sehr solide verarbeitet und hinterlässt beim Bedienen einen sehr guten Eindruck. Die Leistung von 600 Wattsekunden kann von maximal 2 angeschlossenen Blitzköpfen genutzt werden. Dabei verteilt sich die Leistung im Verhältnis 2:1 auf die Buchsen A (400Ws) und B (200Ws). Mit der Taste «A+B» wird die volle Leistung von 600Ws über den Anschluss A abgegeben.

blitzgenerator jinbei DC-600

Mit Hilfe des Drehreglers kann die Intensität des Blitzes über 5 Blenden in Schritten von 0.1 Blenden geregelt werden. Der Wert 5.0 liefert volle Leistung, die Einstellung 4.0 dementsprechend eine Reduktion um 1 Blende. Bei maximaler Power und gedrückter Taste «A+B»  ertönt das Bereitschaftssignal nach knapp 3 Sekunden. Das scheint mir für meine Anwendungen ein guter Wert zu sein. Die Taste «Fast» drückt die Zeit bis zur Bereitschaft auf 2.4 Sekunden. Wie stark dies die Ausdauer des Akkus beeinflusst konnte ich bis jetzt noch nicht unter kontrollierten Bedingungen testen.

Und nun zum Standard-Blitzkopf, welcher im Set standardmässig mitgeliefert wird. Er ist mit einem Bowens-Anschluss ausgestattet, so dass ich die vorhandenen Softboxen meiner Stobisten-Ausrüstung wieder verwenden kann. Die Octabox mit 120cm Durchmesser bringt den Blitzkopf schon ans Limit. Während einem Kurztest blieb das Set jedoch dank Rasterschritten am Gelenk zuverlässig ausgerichtet, im Gegensatz zu den Elinchom-Köpfen, welche schon der Scherkraft kleinerer Softboxen nicht viel entgeggen halten können. Im Lieferumfang ist ein 35°-Reflektor mit Diffusorkappe enthalten. Das LED-Einstelllicht lässt sich über die Taste «Lamp» aktivieren und bei Bedarf über den Countdown-Timer steuern. Auch hier habe ich noch keine Erfahrungen, wie stark dies die Nutzungsdauer eines voll geladenen Akkus reduziert. Für den Einsatz grösserer Softboxen warte ich auf die Verfügbarkeit des neuen, auf der photokina 2012 bereits gezeigten Blitzkopfes aus Aluminium. Den werde ich mir dann als Ergänzung anschaffen. Etwas anfällig scheint mir der Stecker des Verbindungskabels zu sein. Eine abgewinkelte Version wäre meines Erachtens geeigneter. Deshalb nutze ich das Kabel immer mit einer Zugentlastung, welche ich am Lampenstativ einhänge.

Die bisher vorgestellten Teile des DC-600-Sets beurteile ich bezüglich Qualität als sehr gut. Dieses positive Urteil trifft leider nicht auf die mitgelieferten Funktrigger von Jinbei zu. Die sind einfach nicht zu gebrauchen. Das mitgelieferte Set löste, wenn es gut ging, jedes zweite bis dritte Mal aus. Da muss ich aber meinem Lieferanten, der Foto-Morgen GmbH ein riesiges Dankeschön aussprechen, da sie perfekten Support bot. Schon am nächsten Tag traf Ersatz bei mir ein. Leider waren auch diese Trigger nicht zu gebrauchen, während mit den Triggern Yongnuo RF-602 N1 meines Strobistenkoffers jede Auslösung klappte. Da liess sich dann der Lieferant nicht lumpen und schickte mir umgehend ein weiteres Yongnuo-Set kostenfrei in die Schweiz. Ein so hohes Servicebewusstsein ist nicht selbstverständlich, so dass ich Foto-Morgen ohne Einschränkung weiter empfehlen kann.

By | 2016-10-14T14:48:05+00:00 04. Oktober 2012|Categories: Foto-Zubehör, Studio|Tags: , , , , , , |3 Comments

3 Comments

  1. […] enthalten) bis 2 kg tragen. Selber habe ich erst den  «JINBEI DC-600 STANDARD Blitzkopf» (früherer Beitrag), der etwa 0.5 kg wiegt, mit dem Manfortto 420B genutzt, Den massiveren Blitzkopf, der mein […]

  2. […] mobile Blitzanlage sucht, findet mit dem «Jinbei DC-600 Discovery Porty Blitz-Set» (s. Beitrag hier) eine gute Lösung. Zum Lieferumfang gehört ein Discovery DC-600 Standard-Blitzkopf . Die […]

  3. Wintersonne - myView Photography 1. Februar 2014 at 22:01 - Reply

    […] warf die Sonne noch harte Schatten der Baumstämme. Deshalb kam hier noch  mein portabler Blitz Jinbei DC-600 mit eine Beautydish mit 40cm Durchmesser zum Einsatz. Bei den restlichen beiden Sets reichte das […]

Leave A Comment