Analoges Blau – Cyanotypie

Während den vergangenen Wochen verbrachte ich viele Stunden mit dem analogen Edeldruckverfahren der «Cyanotypie». Eine kleine Auswahl an Landschaftsaufnahmen, die in dieser Zeit entstanden sind, habe ich in meinem Portfolio zusammengestellt. Analog ist ja wieder voll im Trend, und auch ich habe mir darüber Gedanken gemacht. So voll auf den traditionellen Film umgestellt habe ich nicht, da für meine Anwendungsfelder das Digitale subjektiv noch viele Vorteile hat. Trotzdem zeigte die intensive Auseinandersetzung mit einer analogen Technik, wie befriedigend solche Arbeiten sein können. Sie brauchen Zeit, können nicht einfach so schnell zwischendurch mal angepackt werden. Genau dies macht aber das Magische bei diesen Arbeiten aus. Ich lasse mich bewusster darauf ein, nehme mir mehr Zeit, sammle Erfahrungen und lasse diese wieder in die nächsten Bilder einfliessen. Basierend auf dem grundlegenden KnowHow entwickeln sich stetig Ideen für alternative Vorgehensweisen. Wie verändern sich Details wenn ich überbelichte? Soll ich die Menge der aufgetragenen Emulsion ändern? Welche Papiersorten eigenen sich besonders gut und wie unterscheiden sie sich im Endprodukt.

Für alle, die von meinen bereits gemachten Erfahrungen profitieren möchten, habe ich den Workshop «Cyanotypie – ein Edeldruckverfahren» entwickelt, den ich ab August 2017 anbieten werde. Die Ausschreibung mit den Durchführungsdaten wird im Juli erfolgen. Wenn mindestens drei Leute zusammen Interesse habe, kann das Angebot schon früher gebucht werden. Termine sind nach Vereinbarung möglich. Alle meine Workshop-Themen finden sich auf learning.myview-photo.ch. Darunter gibt es mit «Emulsionslift» ein weiteres Angebot, das digitale Bilder in analoge Unikate verwandelt.

By | 2017-05-25T12:52:43+00:00 25. Mai 2017|Categories: Workshops|Tags: , , , , |0 Comments

Leave A Comment